Tour2/2009_Tag 2_31. Mai

vorwiegend sonnig   Sonnenaufgang in Tegel

Heute fuhren wir die Havel weiter Flussaufwärts und bogen dann bei Oranienburg ab in die Oranienburger Havel. Nach kurzer Fahrt erreicht man dann die Pinnower Schleuse. Während der Kurzen Wartezeit bis zum Schleusen enddeckten wir zu unserer Überraschung Schildkröten.

Rotwangenschildkröten beim sonnen

Vom Schleusenwärter erfuhren wir, das sie schon seit 5 Jahren dort sind und sich inzwischen auch schon vermehrt hätten. Irgendjemand muß die dort ausgesetzt haben.

Von der Oranienburger Havel  ging unsere Fahrt weiter über den Rupiner Kanal durch die Schleuse Tiergarten und Hohenbruch zum Kremmener Rhin,was unser eigentliches Tagesziel war. Auf dem Kanal waren wir bis auf wenige entgegenkommende Boote ganz alleine.

    Rupiner Kanal 1    Eisvogel am Rupiner Kanal    Rupiner Kanal 2

Dort gab es aber keine Gästestege mehr und das Ankern ist dort auch wegen dem Naturschutzgebiet verboten. So entschieden wir uns kurzfristig, noch bis zum Rupiner See weiter zu fahren. Das waren nochmal 15 Km. Ab dem Abzweig des Alten Rhin nach Ferbelin schlängelt sich der Bützrhin in vielen Windungen zum Bützsee.

Gewitterwolken auf dem Weg nach Berlin

 Vom Bützsee zurückblickend konnten wir die Gewitterwolken nach Berlin ziehen sehen. Wir waren dem schlechten Wetter davon gefahren. Nach dem Bützsee mußten wir noch durch die Schleuse Altfriesack und gelangten dann endlich auf den Rupiner See, wo wir für die Übernachtung ankerten.

Ente von unbekannter Art

Abends besuchten uns noch ein paar Enten, die wir bis dahin warscheinlich nur im Zoo gesehen hatten und uns unbekannt waren.  

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.