Tour2/2009_Tag1_30.Mai

Gewitter Freitag sind wir nach dem Verladen der Vorräte, Benzin und Wasser gleich rausgefahren und haben wieder auf dem Jungfernsee übernachtet.

 Panorama Jungfernsee

Der Blick auf das Panorama ist immer wieder toll im Gegensatz zum Blick auf die Wettervorhersage an diesem Morgen.

 Wettervorhersage

Nix mit Frühstück bei Sonnenschein aber man kann ja zufrieden sein, dass es nicht regnet. Da unser Tagesziel Tegeler See nicht so weit ist, konnten wir uns mit dem Aufbruch Zeit lassen,  außerdem mußte erstmal das Boot geschruppt werden, weil die Enten uns dort so einiges hinterlassen hatten. Um 12 Uhr starteten wir dann zu unserer 2.Urlaubsfahrt. Der Wind war für die Segler ideal und so begegneten uns entsprechend viele.

Segelboote

Kurz nach 14 Uhr erreichten wir dann die Spandauer Schleuse. Dort scheint man inzwischen gegenüber Sportbooten freundlicher geworden zu sein. Jedenfalls erhielten wir kurz nach unserem Eintreffen die Ansage, das wir gegen 14 Uhr 30 geschleust würden und dann bei der Ausfahrt aus der Schleuse noch den Hinweis auf entgegenkommende Fahrgastschiffe.

Eine gute halbe Stunde später hatten wir dann unser Tagesziel erreicht und ankerten wieder in der Nähe des Strandbads Tegelersee.

Gegen 18 Uhr kündigte sich dann das Gewitter an. Dunkle Wolken zogen von Norden her über Berlin und es donnerte bedrohlich.

Raddampfer auf dem Teegeler See

Dann öffnete der Himmel seine Schleusen und um es mit den Worten Reinhard Mey’s zu sagen “ Es pladdert und es schifft, wie wenn eine Kuh das Wasser läßt“ .

Gewitterregen

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.